DUFTSTARS – Die Gewinner des Österreichischen Parfumpreises 2017

Am 9. Mai wurden zum zweiten Mal die DUFTSTARS – die wichtigste und höchste Auszeichnung der Kosmetikbranche in Österreich – in der Aula der Wissenschaften in Wien verliehen. In insgesamt 12 Kategorien wurden die besten Duftkreationen des Jahres, die erfolgreichsten Duftneuheiten und Klassiker im Rahmen einer glamourösen Gala prämiert. Gefeiert wurde in einem inspirierenden Ambiente mit 300 Gästen: Das Who’s who der Beauty-, Kosmetik- und Medienbranche erlebten gemeinsam mit den Ehrengästen einen spannenden, eleganten Abend im Zeichen großer DÜFTE.

LAUDATOREN & EHRENGÄSTE

Wie bereits im letzten Jahr führte die charmante Mirjam Weichselbraun durch die exklusive Preisverleihung. Mit den Laudatoren, Schauspielkollegen Brigitte Karner, Lilian Klebow & Erich Altenkopf, Edita Malovčić, Haubenkoch und TV-Liebling Alexander Kumptner, Designerin Eva Poleschinski, Snowboard-Ass Benjamin Karl, ehemaliger Solo-Balletttänzer der Wiener Staatsoper Kirill Kurlaev und Prinzessin Lilly Sayn-Wittgenstein-Berleburg genossen folgende prominente Gäste den fulminanten Abend: Gastgeber und Präsident des Vereins zur Förderung des Parfums als Kulturgut Harald Pavlas, Parfumeur und Ehrengast Aurelien Guichard, Geschäftsführer der Fragrance Foundation Deutschland Martin Ruppmann, Ex-Skistar & ORF-Moderatorin Alexandra Meissnitzer sowie Lifeball-Initiator Gery Keszler. Den Showact des Abends repräsentierte der österreichische Singer-Songwriter & Amadeus-Gewinner Lemo, der mit „ Der Himmel über Wien“ für einen gelungenen Abschluss der Preisverleihung sorgte. Im Anschluss übernahm Schauspielerin, Musikerin & DJane Edita Malovčić die musikalische Leitung und begleitete den Abend mit stimmungsvollen Klängen.

DIE BESTEN DÜFTE DES JAHRES

Der große Gewinner des Abends heißt: Chanel. Mit insgesamt 4 Gewinnerdüften setzte sich das Dufthaus in den Kategorien „Klassiker Damen“ mit Coco Mademoiselle, „Klassiker Herren“ und „Publikumspreis Herren“ mit Zweifach-Sieger Allure Homme Sport durch. Die neue Kategorie „Bestes Flakon-Design“ wurde an zwei ex aequo Gewinner vergeben: N° 5 EDP von Chanel und Angel von Mugler freuten sich über die Auszeichnung. Bei den Lifestyle Düften setzte sich die Marke Diesel mit Duftneuheit „Bad“ durch. In der Kategorie „Exklusiv“ wurden die Düfte Note di Colonia I von Acqua di Parma bei den Damen und L’Homme von Prada bei den Herren prämiert.

Bei den Prestige Düften, Neuheiten die im selektiven Kosmetikfachhandel flächendeckend erhältlich sind, machten Eau de Rhubarbe Écarlate von Hermès bei den Damen und L’Envol De Cartier von Cartier bei den Herren das Rennen. In der Kategorie „Ultra Selektiv“, Nischen-Düfte, die in weniger als 50 Filialen am österreichischen Markt erhältlich sind, wurden der Damenduft Soleil Blanc von Tom Ford und der Herrenduft Blackpepper von Comme des Garçons ausgezeichnet. Der Publikumspreis – die Königsdisziplin des Abends – wurde vom Konsumenten gewählt und entschieden: Der beliebteste Damenduft des Jahres heißt Chloé Eau de Parfum von Chloé und bei den Herren: Allure Homme Sport von Chanel.

Galerien

AUF EINEN BLICK

Der Verein zur Förderung des Parfums als Kulturgut

Initiiert wurde der Österreichische Parfumpreis DUFTSTARS vom Verein zur Förderung des Parfums als Kulturgut – ein Unternehmer-Netzwerk der Beauty-Industrie, des selektiven Kosmetikfachhandels und der Medien. Mit den Aktivitäten rund um den Österreichischen Parfumpreis hat sich der Verein das Ziel gesetzt, den Duft als Kulturgut zu fördern und ihm zu einem höheren Stellenwert zu verhelfen.

„Der Österreichische Parfumpreis hat sich innerhalb eines Jahres als vielbeachteter Medienevent etabliert und genießt bereits grenzüberschreitend einen ausgezeichneten Ruf. Eine ganze Branche realisiert dieses Projekt: Industrie, Kosmetikfachhandel und Medien ziehen an einem Strang. Diesem Zusammenhalt ist es zu verdanken, dass die DUFTSTARS zu einem angesehenen Award in Österreich heranwachsen konnten“, berichtet Harald Pavlas, Präsident des Vereins zur Förderung des Parfums als Kulturgut.

Neuheiten, Klassiker & Bestes Flakon Design

Die Neuheiten, Düfte die 2016 in Österreich lanciert wurden (Kategorien „Lifestyle“, „Prestige“ „Exklusiv“, „Ultra Selektiv“) und Klassiker, Düfte die seit mind. 8 Jahren am österreichischen Markt erhältlich sind und besonders hohe Reputation genießen, wurden einer Fachjury zur Bewertung vorgelegt. Die Fachjury setzt sich aus wichtigen Beauty- und Lifestyle-Redakteuren und Experten aus dem selektiven Kosmetikfachhandel zusammen und wählt die Nominierungen aus den Einreichungen. Die Gewinner wurden unter notarieller Aufsicht von einer Branchenjury auserwählt. Neu im Portfolio sind die Kategorien „Ultra Selektiv“, Nischendüfte, die in max. 50 Filialen in Österreich erhältlich sind und „Bestes Flakon-Design“, wo erstmals der Flakon als kunstvolles Verpackungsmaterial im Vordergrund steht.

Publikumspreis

Eine der wichtigsten Initiativen des Vereins ist der „Publikumspreis“ – die Königsdisziplin des Österreichischen Parfumpreises: In dieser Kategorie entscheidet der Konsument, welcher Damen- und Herrenduft gewinnt und mit dem Titel des „beliebtesten Parfums des Jahres“ geehrt wird. Abgestimmt wurde vom 10.-30. April österreichweit direkt in den 248 Filialen der teilnehmenden Kosmetikfachhändler (Beauty Alliance, Douglas, Kastner&Öhler, Marionnaud, Müller, Nägele&Strubell, Parfümerien Alina, Parfumerie Hölbling, Topsi) sowie per Online-Voting auf duftstars.at. Für Harald Pavlas ist die Einbindung des Konsumenten in den Wettbewerbsprozess wesentlich: „Ob eine Produkteinführung erfolgreich ist oder nicht, bestimmt der Endverbraucher – er ist unsere wichtigste Referenz. Die Kunden bestätigen unsere Arbeit und dass wir den Zeitgeist treffen, indem unsere Parfums getragen werden. Mehr denn je schätzen Kunden die Qualität und damit den Wert, den ein Parfum darstellt.“